Revolution der Rundfunkgebühr? – FDP plant Abschaffung der bisherigen Rundfunkgebühr

Gibt es doch endlich mal Hoffnung für uns Deutsche die GEZ endlich los zu werden?
Ein Artikel von rp-Online lässt hoffen.

Laut dem Artikel plant die FDP die Abschaffung der alten GEZ-Gebühr und will bis Ende des Jahres ein überarbeitetes Konzept entwickeln.
Somit soll die GEZ-Bürokratie abgeschafft werden und eine monatliche Gebuehr von nur 10 Euro über das Finanzamt eingezogen werden.
Somit würde die Gebühr nur für die Leute anfallen, die bereits ein monatliches Einkommen haben.

Müller-Sönksen, der medienpolitische Sprecher der FDP, mahnt in der „Rheinpfalz am Sonntag“ ein schnelles Vorgehen an.
Schon dieses Jahr sollen nicht mehr die Endgeräte ausschlag gebend sein, da „die rasante technische Entwicklung unserem deutschen System des Gebühreneinzugs davon geeilt ist“.

Ich persönlich hoffe, dass dieses Konzept so schnell wie möglich umgesetzt wird, da mir die aktuelle GEZ-Politik ein massiver Dorn im Auge ist. Und das nicht nur von den Preisen her.

Was meint ihr? Wird das Konzept von der FDP Erfolg haben?

6 Gedanken zu “Revolution der Rundfunkgebühr? – FDP plant Abschaffung der bisherigen Rundfunkgebühr

  1. Kakihara schreibt:

    na das wär doch mal was 🙂
    Nicht das ich den Mist sowieso zahlen würde… aber die gefahr besteht doch dabei das selbst leute die Gebühren zahlen müssen wenn sie keine Geräte haben. Ich wäre ja dafür das die endlich mal die blöden öffentlich rechtlichen verschlüsseln und wer die sehen will zahlt und bekommt einen schlüssel dafür! Die Teile guckt doch eh keiner unter dem Rentneralter…

  2. Multiplikator schreibt:

    ein bekannter hat seinen reciever mal so umprogrammiert das die öffentlichrechtlichen nicht mehr zu empfagen waren, das is auch son freak.
    Die Gez bzw .das Gericht zu guter letzt hat gesgt das jeder der mit seinem erciever die möglichkeit hätte die programme einzurichten GEZ zahlen muss

  3. TreinerD schreibt:

    scheiß gez. weg mit den schmarotzern
    haben gar nix mit den sendern zu tun, aber kohle einsacken…
    wenn man z.b. an die ard zahlen müsste um den sender zu empfangen ist das ja oke… aber so

  4. Toschwill schreibt:

    Wenn die GEZ keine „Zwangsabgabe“ wäre, würde das mit Sicherheit die Fernsehwelt stark beeinflußen, andererseits geht mir diese ständige und völlig übertriebene Werbung der privaten Sender ganz gehörig auf den Sack.
    Wenn man dann noch mal die Zahlen von den PPW-Anbietern anguckt, ist mir völlig klar, wieso sich hieran so schnell nichts ändern wird. Hat mal jemand zusammengerechnet, wieviel Mrd. Euro DF1/Premiere/Sky so seit der Einführung verbraten haben? Ohne jetzt groß zu rechnen, die könnten die gesamte BRD als zahlende Kunden haben, dennoch bräuchten die Jahre um die Verluste seit der Gründung auszugleichen….

Schreibe einen Kommentar zu flagge Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:)  :(  ;)  :P  8)  :D  ;D  ;(  :S  X( 
mehr...