Erfahrungsbericht Nokia N900

Wie ich in meinem Blogeintrag vom 15.03.2010 geschrieben hab, widme ich nun knapp ein Jahr später und etlichen Betriebsstunden später dem N900 einen weiteren Blogeintrag.

Ich kann nur sagen, das Gerät ist immer noch 1A Erste Sahne. Es läuft und läuft und läuft. Software Updates sind regelmäßig verfügbar, das Betriebssystem hat auch schon das eine oder andere Update bekommen.
Wie ich schon vermutet habe, ist das Gerät, wie von Nokia gewohnt, in guter Qualität verarbeitet worden.

Über die Funktionen war ich des öfteren überrascht, da ich nur selten Betriebsanleitungen lese. Das hat den Vorteil, dass man auch nach geraumer Zeit mal was neues bei dem Gerät entdeckt.

Neben der intuitiven Steuerung und der guten Bildqualität gibt es jedoch auch einige kleine Mankos. :S
So musste ich das Gerät ca. alle 14 Tage immer mal neu starten, das sich die Hildeon-Desktop-Applikation gerne mal durch den Speicher gefressen hat und das Starten diverser Anwedungen vom Desktop heraus stark verzögert hat. :sleeping:
Darüber hinaus ist der Paketmanager leider doch sehr langsam und man kann schon mal bis zu 15 Minuten warten, bis die Paketquellen übernommen wurden.
Ansonsten gab es mehrere Programme die nicht immer gleich starten wollten und über einen Taskmanager gekillt werden musste.

Aber davon mal abgesehen läuft alles noch wunderbar. Selbst die Slider Mechanik funktioniert immer noch wie am ersten Tag.
Somit ist das Nokia mein ständiger Begleiter durchs Leben geworden. :thumbsup:

Zu guter letzt möchte ich euch noch einige Energiespartipps auf den Weg geben, mit denen ich es geschafft habe, dass das Gerät mehrere Tage ohne Nachladen des Akkus gehalten hat.

  • Alle unwichtigen Funksysteme abschalten (WLAN / Bluetooth) wenn sie nicht genutzt werden
  • Wenn man nicht zwingend im Netz surft, kann man mit dem 2G/3G Switcher Applet die Verbindung auf GSM drosseln, was auf dauer Stroum durch verringerte Sende- und Empfangsleistung verbraucht.
  • Wenn man zudem nicht daueronline sein muss, kann man zusätzlich die Datenverbindung auf manuell umschalten. Das spart Traffic und auch Energie.
  • Displayhelligkeit soweit runter regeln wie möglich und so hoch wie nötig. Wenn man zwischendurch doch mal mehr Licht braucht, kann man für zwischendurch immer noch wieder hoch regeln.

Ich hoffe ich konnte mit diesem Blogeintrag behilflich sein, falls jemand nach Informationen für das Gerät gesucht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:)  :(  ;)  :P  8)  :D  ;D  ;(  :S  X( 
mehr...